Grußwort Höfer Zum 100 jährigen Jubiläum

1912 war ein bedeutungsvolles Jahr in der Geschichte.

Im November wurde Holstein Kiel deutscher Meister im Fußball.

Gerhart Hauptmann erhielt den Literatur – Nobelpreis.

Am 02.April 1912 wurde das zur damaligen Zeit größte Passagierschiff der Welt, die Titanic, in Dienst gestellt. Auf ihrer Jungfernfahrt ab dem 10. April über den Atlantik rammte sie, wie bekannt, einen Eisberg und versank am 15.April 1912 in den eisigen Fluten.

Im Februar des gleichen Jahres wurde der Schützenverein Höfer von einer Gruppe von 20 Männern aus der Taufe gehoben und in „Dienst“ gestellt.

Auch wenn das Fahrwasser nicht immer ruhig war, gesunken sind wir nie. Für die Schützinnen und Schützen von heute war das der Beginn einer langen Tradition.

War es einst die Verteidigung, für die die Bürger Waffen trugen, so ist es heute der sportliche Gedanke und das Bewahren von Brauchtum und Tradition.

Sehr verehrte Majestäten.

Lieber Martin.

Sehr verehrte Gäste, liebe Festteilnehmer.

Liebe Schützenschwestern und liebe Schützenbrüder.

 

Ich freue mich, dass ich als Vorsitzender des Kreisschützenverbandes Celle dem Schützenverein Höfer zu seinem Jubiläum, 100 Jahre Schützenverein Höfer, die herzlichsten Glückwünsche zu diesem herausragenden Ereignis vom Vorstand  des Kreisschützenverbandes Celle Stadt und Land e.V.  und seiner angeschlossenen Mitgliedsvereine überbringen darf.

Ich möchte es nicht versäumen, dem neuen Königshaus ganz herzlich zu gratulieren und wünsche ihnen viel Spaß und Freude in ihrem Regentschaftsjahr.

Für mich persönlich ist es etwas ganz Besonderes heute Abend hier die Grußworte als Vorsitzender des Kreisschützenverbandes Celle Stadt und Land e.V. sprechen zu dürfen. Umso schwieriger war aber auch die Frage zu beantworten, was sage ich in meinem Grußwort. Ich habe mich dazu entschlossen Danke zu sagen.

Zunächst für die hervorragende Vorbereitung des diesjährigen Kreisschützentag am 03. März in Eschede. Ihr habt dazu beigetragen, dass es ein Harmonischer Kreisschützentag war.

Als zweites möchte ich mich bei euch bedanken. Seit 44 Jahren darf ich Mitglied in diesem Verein sein.

Vor 31 Jahren habe ich die Königswürde errungen, seit dem gehöre ich ununterbrochen dem erweiterten Vorstand des Schützenvereins Höfer an, sechs Jahre davon dem geschäftsführenden Vorstand und weitere 12 Jahre davon dem Vorstand.

Sechs Vorsitzende durfte ich seit 1968 erleben. Von allen konnte ich etwas lernen und ein Stück Erfahrung mitnehmen.

Besonders von unserem heutigen Ehrenvorsitzenden, Norbert Langer.

Die schönste Zeit habe ich als Vereinsjugendleiter mit Gerhard Michaelis und den vielen Jugendlichen erleben dürfen. Viele sportliche Erfolge und gemeinsame Feiern haben diese Jahre geprägt.

Sportlich gelernt habe ich sicher das meiste von Egon Sobicz.

Mit großem Stolz hat es mich erfüllt, dass ich 1987 zum 75 jährigen Jubiläum, genauso wie heute, dem Festausschuss angehören durfte.

Weiterhin habe ich in dieser Zeit viele wunderbare, engagierte Mitstreiter, wie z.B. Anne und Horst Michaelis oder Gisela und Ulrich Jentzsch, getroffen und mit ihnen versucht die Geschicke des Vereins zu führen.

Ihnen allen und noch vielen, die ich nicht namentlich genannt habe, es würde einfach zu lange dauern sie jetzt alle zu nennen, habe ich es zu verdanken, dass ich heute hier als Kreisvorsitzender vor euch stehen darf.

Einen herzlichen Dank an alle für das, was ich aus dieser Zeit mitnehmen und lernen konnte. Es ist schön, dass wir gemeinsam einen Teil der 100jährigen Vereinsgeschichte erleben durften.

Dem Schützenverein Höfer und seinen Mitgliedern wünsche ich alles Gute für die nächsten Jahre, sowie viel Erfolg vor den Scheiben und beim Feiern.

Der Führungsriege wünsche ich, dass sie immer die richtigen Entscheidungen treffen und dass sie genau soviel Spaß an der Arbeit für die große Gemeinschaft der Schützen haben wie ich es hatte und immer noch habe.

Danke.

Ich freue mich, dass ich nun langjährige und verdiente Mitglieder unseres Vereines für ihr Ehrenamtliches Engagement und ihre besonderen Verdienste um das Deutsche Schützenwesen, insbesondere im Schützenverein Höfer, auszeichnen darf.

Zuvor jedoch möchte ich dir Martin, die Ehrengabe des Kreisschützenverbandes Celle überreichen.

Aus Anlass ihrer 40-jährigen Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund werden den Schützenschwestern Dagmar Busch und Erika Michaelis sowie dem Schützenbruder Dirk Michaelis die Ehrennadel in Gold des Deutschen Schützenbundes verliehen.

Aus Anlass ihrer 50-jährigen Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund werden den Schützenbrüdern Karl Hankemeyer und Günther Karl ebenfalls die Ehrennadel in Gold des Deutschen Schützenbundes verliehen.

In Anerkennung der Verdienste um das Deutsche Schützenwesen, insbesondere im Kreisschützenverband Celle werden die Schützenschwester Sabine Skorek und die Schützenbrüder „Hasi“ Dieter Bonkowski sowie Thomas Fendler mit der Ehrennadel in Bronze des Kreisschützenverbandes Celle Stadt und Land e.V. ausgezeichnet.

In Anerkennung der Verdienste um das Deutsche Schützenwesen, insbesondere im Kreisschützenverband Celle wird der Schützenbruder Heiko Buck mit der Ehrennadel in Silber des Kreisschützenverbandes Celle Stadt und Land e.V. ausgezeichnet.

Ich darf euch bitten, dass ihr euch von den Plätzen erhebt.

Es gelte den Ausgezeichneten und Geehrten nach alter Deutscher Schützenart ein dreifaches „Gut Ziel“.

Danke.

Eine sehr attraktive junge Dame kommt in die Apotheke und sieht in der Ecke eine Waage stehen. Sie nimmt 10 Cent, wiegt sich und schreit entsetzt auf. Rasch nimmt sie noch einmal 10 Cent, legt Mantel und Hut ab und wiegt sich von neuem. Sie zieht Schuhe und Pullover aus, nimmt die nächsten 10 Cent und betritt abermals die Waage. Da kommt der Apotheker, stellt sich neben sie und sagt: „Machen sie nur weiter, schönes Fräulein, ab jetzt geht es auf Kosten des Hauses.

Ich wünsche uns allen weiterhin ein sonniges und harmonisches Jubiläumsschützenfest.