Dachsanierung Luftgewehrhalle

Am Dach unserer Luftgewehrhalle, die 1979 fertiggestellt wurde, nagte der Zahn der Zeit.

Die Undichtigkeit auf dem mit Eternitplatten gedeckten Dach wurden seit Anfang des neuen Jahrtausends immer mehr.

Bei starkem Regen regnete es derart durch, dass es durch die Zwischendecke in den Aufenthaltsraum und in den Zwischenraum tropfte.

Ein 10 – Liter – Wassereimer, wohlgemerkt an einer der vielen tropfenden Stellen, war schnell gefüllt.

Es musste Abhilfe geschaffen werden.

Im Jahr 2003 wurde mit der Planung begonnen. Ein Teil der Arbeiten am neuen Dach musste von einer Fachfirma durchgeführt werden. Es wurden von entsprechenden Firmen Angebote eingeholt. Am Ende erhielt die Firma Heine Bedachungen aus Lachendorf den Zuschlag.

Anträge auf Förderung der anstehenden Erhaltungsmaßnahme wurden  bei der Samtgemeinde, dem Landkreis Celle, der Regionalstiftung der Niedersächsischen Sparkassen und beim Kreissportbund gestellt.

Von allen Behörden und Institutionen wurde der Antrag auf Förderung genehmigt.

Nach dem Schützenfest 2004 ging es los. Firma Heine entsorgte fachgerecht die alten Eternitplatten.

In Eigenleistung wurden die alten Dachlatten entfernt, nebenbei der Dachboden entrümpelt und die Dachfläche komplett zugeschalt.

Insgesamt wurden dafür 236 Mann – Stunden aufgewendet. Maschinenstunden wurden 40 erbracht.

Insgesamt hat die Dachsanierung einen 5 Stelligen Betrag verschlungen.

Die restlichen Arbeiten, aufbringen der Schweißbahnen usw., wurde wieder durch die Fa. Heine ausgeführt.

Am 30.08.2004 konnte der 1. Vorsitzende Norbert Langer den Abschluss der Dachsanierung melden.