„Die Hütte“ gewinnt beim Abschlussschießen 2017

„Die Hütte“ gewinnt beim Abschlussschießen 2017 Das Jahr neigt sich dem Ende zu und der Schützenverein Höfer lud die höferschen Vereine zum alljährlichen Abschlussschießen in ihr Schützenheim ein. Insgesamt 11 Gruppen bestehend aus 4 Personen, die den Sportverein, den Förderverein, die Feuerwehr und den Schützenverein vertraten, kamen am 28.10.2017 zusammen und schossen mit dem Luftgewehr und dem Kleinkaliber die Plätze aus.

Vom Ehrgeiz gepackt, wollten alle einen guten Platz erreichen und jede Gruppe gab ihr bestes. Nebenbei konnte man auch wieder etwas herzhaftes oder süßes Essen. Alles wurde wie immer liebevoll zubereitet.

 

Um 18.30 Uhr ging es auch schon mit der Siegerehrung los.

Die 1. Vorsitzende Sabine Skorek begrüßte alle anwesenden und freute sich über die Teilnahme aller Vereine aus Höfer. Zusammen mit den Schießmeistern Bodo Stadkus und Kurt Skorek fuhr sie mit der Siegerehrung fort. Den 3. Platz belegte die Feuerwehr Höfer. Die Senioren des Schützenvereins schafften es auf den 2. Platz. Auf dem 1. Platz, somit Sieger des Abschlussschießens, ist „die Hüttencrew“ mit den Schützen Tim Dittmer, Heiko Buck, Kevin Langer und Thomas Bergemann.

Der begehrte Bürgerpokal ging in diesem Jahr an Rainer Quandt vom Förderverein Heideschwimmbad Höfer. Nach der Siegerehrung begann das allseits beliebte Nacht- und Nebel- und Überraschungsschießen. Wie im Vorjahr hat sich Kurt Skorek ein kniffeliges Spiel ausgedacht, bei dem die Schützen eine Kleinigkeit gewinnen konnten.

Die Schwierigkeit war, dass schwarze und weiße Kästchen mit Zahlen in ihnen auf der Scheibe gedruckt waren. Ein schwarzer Kasten bedeutete addieren und ein weißer Kasten subtrahieren. Kurt hat vorgegeben, dass genau 13 Ring geschossen werden soll, sodass man nebenbei noch etwas rechnen musste. 5 Schützen waren erfolgreich und durften einen Preis mit nach Hause nehmen.

Auf dem Kleinkaliber-Stand schoss man zeitgleich um die Ehrenscheiben, die beim Schützenfest übergeben werden. Hier war es Ziel, das aufgeklebte Herz zu treffen. Die Schützen Michael Cruse und Jana Ritzke hatten eine ruhige Hand und konnten je eine Scheibe erringen.

Ein Dank geht an alle Helferinnen und Helfer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.